Am 13.Mai 2017 fand in Halle in den Räumen des LAMSA e.V. der zweite Teil eines Kommunikationskurses statt. Das Thema war an diesem Samstag: „Interkulturelle Sensibilisierung“.

Auch eine BIH Mitarbeiterin nahm wieder an diesem Training teil.

Die Dozentin war, wie bereits beim ersten Teil, Frau Dr. Friderike Lange (Dipl.-Sprechwissenschaftlerin). Sie leitete den Kurs auch an diesem Tag.

Der Workshop bot ein umfangreiches Instrumentarium für den Umgang mit interkulturellen Kommunikationssituationen und für das Erkennen und konstruktive Lösen von interkulturellen Konflikten.

Dabei wurde den Teilnehmern Raum zur Reflexion und zum Austausch von Erfahrungen gegeben.

Wir konnten die eigene Reaktion auf fremdes Verhalten kennen lernen, sowie auf das Verstehen kultureller Besonderheiten sowie den eigenen Umgang mit möglichen Kommunikationsbarrieren.

Im Vordergrund stand dabei die Selbsterfahrung, das Lernen über sich selbst mit dem Ziel, reflektiert und sensibilisiert in interkulturellen Situationen lernen und handeln zu können.

Viele der neu gelernten Fähigkeiten werden uns in unserer täglichen Arbeit im Umgang mit den Geflüchteten von Hilfe sein.

BIH GmbH

Hinterlassen Sie ein Kommentar